Gar nicht so einfach - die Sache mit dem Geld.

Sicherlich ist dir schon aufgefallen, dass zum eigentlichen Preis des Produkts auch noch ein Jumedit-Fee hinzu kommt. Oder heisst es DIE Jumedit-Fee? Was wird mit diesem Geld gemacht? In diesem Blog Eintrag erzähle ich dir, warum es Jumedit gar nicht geben würde ohne unsere Fee.

Jumedit setzt sich dafür ein, eine Brücke zu schaffen zwischen denen die wenig oder nichts haben und denen die mehr haben als sie brauchen. Diese Brücke entsteht am einfachsten, wenn man den Effekt seiner Spende direkt sehen kann. 

So weit so gut. Das ist die Idee, welche uns gepackt hat und unsere Vision für Jumedit ist noch viel grösser - aber dazu ein andermal mehr. Doch all das, was wir vorhaben, ist nur umsetzbar, wenn uns Geld zur Verfügung steht.

Fangen wir ganz am Anfang an. 

Nachdem wir schon sehr viel Energie und Freizeit in die Entwicklung des Konzepts gesteckt hatten, merkten wir, dass wir Programmierer brauchen, die uns dabei helfen die Website und die Applikationen im Hintergrund aufzubauen. *katsching

Was nützt eine Website ohne Webserver? Ein Hosting musste her! *katsching

Auch haben wir schnell gemerkt, dass wir unsere reguläre Arbeitszeit reduzieren müssen - denn, man staune, auch unser Tag hat nur 24 Stunden. *katsching

Auch eine Firmen-Gründung kostet. *katsching 

Und seit wir endlich unser Geschäftskonto haben, kommen Kontoführungsgebühren, die Grund-Kosten für die Zahlungs-Schnittstelle und und und dazu. *katsching katsching katsching

Und das ist wie gesagt nur der Anfang. Denn wir haben viel vor mit Jumedit. Mit dem Jumedit-Fee in deiner Spende unterstützt du uns weiter zu wachsen. Wir möchten auch anderen Personengruppen den Zugang zu Hilfsgütern und -leistungen über Jumedit ermöglichen. 

Und vielleicht schaffen wir so sogar einen kleinen gesellschaftlichen Wandel, weil immer mehr Menschen erkennen, dass Teilen eben doch irgendwie Spass macht.

Wir haben bei all dem ein sehr entspanntes und positives Money-Mindset: für uns ist Geld ein Tauschgegenstand auf dem man sich international geeinigt hat. Wir sind ganz bewusst, keine Non-Profit-Organisation. Gewinn zu generieren ist unseres Erachtens toll. Geld kann grundsätzlich jeden von uns ein bisschen freier machen - auch Jumedit als Firma. Als Firma investieren wir dann dieses Geld wieder in die Grund-Idee.

Alle die bei Jumedit mitmachen erkennen aber zusätzlich, wie einfach man anderen Menschen mit Geld helfen kann, wie man mit Geld Gutes tun kann. 

Zusammengefasst: der (oder doch “die”?) Jumedit-Fee macht Jumedit überhaupt möglich. Ein grosses DANKE also allen, die mitmachen!

 Autor:Julia
 Datum:06.02.2020
 Lesezeit:2 min